Sie befinden sich hier

Inhalt

"Wenn der Rektor den Klassenraum ausmisst"

"Die weiterführenden Schulen bereiten sich unter Hochdruck auf ihre Wiederöffnung vor. Eine organisatorische Herausforderung."

Ein Artikel aus der AZ · Dienstag, 21. April 2020 · Nummer 93

Informationen von Frau Knur

Informationen von Frau Knur

Informationen von Frau Knur

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern,

falls Sie Fragen an mich haben und Kontakt zu mir und dem Beratungsangebot der Schulsozialarbeit an der GHS Drimborn haben, können Sie weiterhin jederzeit Kontakt zu mir aufnehmen.

Ich bin über das Schulsekretariat erreichbar (0241/972002-0), oder auch über meinen Telefonanschluss in meinem Büro (0241/972002-55). Ich höre die Mailbox dort fortlaufend ab.

Auch die Emailadresse in der Schule kann angeschrieben werden Marion.Knur@remove-this.mail.aachen.de.

Bitte hinterlassen Sie dort eine Nachricht und ich werde mich umgehend bei Euch / Ihnen melden.

Ich wünsche allen Familien eine friedliche und gesunde Zeit und freue mich darauf, bald wieder in einen entspannten Alltag mit Euch / Ihnen zurückkehren zu können.

Viele Grüße von

Marion Knur

Weitere Infos vom 31.03.2020

Liebe Eltern und liebe Schülerinnen und Schüler,

die aktuelle Situation stellt uns vor viele neue Fragen und Herausforderungen.
In Kooperation mit meiner städtischen Kollegin Frau Göttgens-Weber habe ich hier einige wichtige Informationen und Telefonnummern zusammengetragen.

Ich bin per Mail erreichbar und melde mich gerne zurück: dagmar.riecke@remove-this.mail.aachen.de

Viele liebe Grüße

Dagmar Riecke
Schulsozialarbeit für Integration

Nummern gegen Kummer
Anonym und kostenlos vom Handy und Festnetz

Die Bundesregierung informiert über den aktuellen Stand zum Coronavirus auf verschiedenen Kanälen und in verschiedenen Sprachenhttps://www.integrationsbeauftrage.de und dann auf das Feld Corona klickenoderhttps://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus

Auch beim WDR-Radio gibt es einen Kanal in unterschiedlichen Sprachen:

www.1.wdr.de: WDRforyou

Wichtiger Hinweis

Die Ausbreitung des Corona-Virus‘ stellt viele Familien vor große organisatorische und finanzielle Probleme: Eltern müssen wegen Kita- und Schulschließungen die Betreuung ihrer Kinder selbst organisieren, können ihrer Arbeit nicht in vollem Umfang nachgehen, sind in Kurzarbeit oder haben wegen ausbleibender Aufträge gravierende Einkommenseinbußen.
Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey startet deshalb einen Notfall-KiZ für Familien mit kleinen Einkommen.
 
Hier der Link:
 
https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/presse/pressemitteilungen/hilfe-fuer-eltern-in-der-corona-zeit--ministerin-giffey-startet-notfall-kiz/153964

Falls Sie Fragen zum Coronavirus haben, gibt es folgende Telefonnummern, die Sie anrufen können.
Corona-Virus-Hotline
1. Stadt und Städteregion Aachen: 0241 - 51 00 51 (täglich  7h-21h)
2. NRW Hotline 0211 - 855 47 74
 
JOBCENTER
 
Das Jobcenter
ist zurzeit wegen der Ansteckungsgefahr mit dem Corona Virus komplett geschlossen. Es gibt die Möglichkeit, dass sie die Sachbearbeiter telefonisch erreichen können.
 
Unter folgendem Link können Sie die Telefonnummern sehen. Diese Telefonverbindungen sind jetzt für Sie da, wenn Sie Fragen an das Jobcenter haben.
 
https://www.jobcenter-staedteregion-aachen.de/fileadmin/jobcenter/content/Corona/2020_03_17_Erreichbarkeit_Aachen.pdf

Wiedergabe des Elternbriefs der Ministerin

Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen

Die Ministerin

27. März 2020

Liebe Eltern,

die aktuelle Situation stellt uns alle vor große und noch nie da gewesene Herausforderungen – gerade auch Familien mit Kindern. Alle Menschen in Nordrhein-Westfalen sind aufgerufen, soziale Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren. Infektionsketten, die zu einer weiteren, schnellen Verbreitung des Corona-Virus führen können, müssen unterbrochen werden. Im öffentlichen Raum dürfen nicht mehr als zwei Personen zusammen unterwegs sein, Ausnahmen gelten nur für die eigene Familie. Die Einstellung des regulären Schulbetriebes, die Beschränkung der Freizeitmöglichkeiten und der Bewegungsfreiheit sind besonders für Kinder und Jugendliche große Einschnitte. Sie verbringen nun viel Zeit zu Hause, ohne die gewohnten Strukturen, Abläufe und Beschäftigungsmöglichkeiten.

In den Schulen findet derzeit nur eine Notbetreuung statt, die seit dem 23.03.2020 auch am Wochenende und in den Osterferien geöffnet bleiben wird. Diese Notbetreuung steht für Kinder bereit, deren Eltern in Bereichen der so genannten „kritischen Infrastruktur“ arbeiten. Dazu ist eine Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers nötig.

In der Notbetreuung werden Schülerinnen und Schüler bis Klasse 6 in kleinen Gruppen von Lehrerinnen und Lehrern und anderem pädagogischen Personal im Landesdienst der eigenen Schule sowie vom Personal des Ganztagsträgers betreut. In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt, sondern werden andere Angebote zur Beschäftigung, nach Möglichkeit auch zur Bewegung der Schülerinnen und Schüler unterbreitet.

Die Notbetreuung ist wichtig, damit Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Personal in der Altenpflege, Lebensmittel-Verkäuferinnen und Verkäufer und andere wichtige Berufsgruppen weiterhin ihrer Arbeit im Interesse der gesamten Gesellschaft nachgehen können.

Ich möchte Sie herzlich bitten, mit diesen Regelungen bewusst und verantwortungsvoll umzugehen. Diesen Appell richte ich auch an alle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Wo immer es geht, sollte es Eltern ermöglicht werden, von zu Hause aus zu arbeiten, damit die Kolleginnen und Kollegen in der Notbetreuung nicht überfordert werden. Bitte achten Sie strengstens darauf, dass Ihre Kinder außerhalb der Notbetreuung keine weiteren Kontakte über den eigenen Haushalt hinaus haben. Auch für das Angebot der Notbetreuung gilt: Je effektiver wir Infektionsketten unterbrechen können, desto besser ist es.

Die Organisation der Notbetreuung stellt auch unsere Schulen vor organisatorische Herausforderungen. Alle Kinder und Jugendlichen, alle Lehrkräfte und anderes pädagogisches Personal, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ganztagsträger sollen in der Notbetreuung sichere Bedingungen vorfinden, damit es auch hier möglichst nicht zu weiteren Ansteckungen kommt. Auch deshalb ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Nutzung dieses Angebotes nötig.

Die Schulträger werden die erforderlichen Hygienemaßnahmen ergreifen. Die genutzten Schulräume werden regelmäßig gereinigt.

Ich bin den Lehrkräften und dem Personal der Ganztagsträger und der Betreuungsangebote für den großen Einsatz sehr dankbar!

Und auch Ihnen, liebe Eltern, möchte ich für Ihre Flexibilität und Ihre Bereitschaft, sich auf die für Sie oftmals schwierige Situation einzustellen, herzlich danken. Und ich möchte Sie auch um Ihr Verständnis bitten, dass wir Maßnahmen und Regelungen ständig prüfen und anpassen müssen. Diese besondere Situation fordert uns alle heraus und wir werden sie nur gemeinsam bewältigen. Wir brauchen Vernunft, Solidarität und Gemeinschaftssinn, um diese Situation zu meistern.

Gespräche in der Familie, gegenseitiges Verständnis für die Sorgen und Nöte der Familienmitglieder können helfen, diese Ausnahmesituation zusammen zu bewältigen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute! Bleiben Sie gesund!

Ihre

Yvonne Gebauer

CORONA - Informationen und Unterrichtsmaterialien

Stand: 25.03.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe SchülerInnen!

Wegen der außergewöhnlichen Situation haben wir eine neue Kategorie geschaffen, in der wir alle Informationen veröffentlichen, die unsere Schule betreffen.

Desweiteren werden hier die Unterrichtsmaterialien bereitgestellt, an denen ihr liebe SchülerInnen bis zu den Osterferien zu Hause arbeiten sollt.

Wenn Sie keine Microsoft Produkte haben (WORD) so können Sie diese Dateien auch mit den beiden kostenlosen Programmpaketen:

-- OpenOffice Opens external link in new windowhier zu bekommen

-- LibreOffice Opens external link in new windowhier zu bekommen

anschauen und bearbeiten! Für die verschiedenen Plattformen der Handys gibt es ebenfalls Programme, zu finden im jeweiligen APP-Store.

Sollten auf der Homepage keine Aufgaben für bestimmte Klassen bzw. Fächer stehen, werden diese anderweitig verteilt (WhatsApp Gruppen, Postweg usw)

Information für die Nachhilfeschüler des Instituts Immerschlau

Die Nachhilfeschüler, die privat und über die Bildung und Teilhabe bei der Nachhilfeschule Immerschlau angemeldet sind, können auch bei Interesse privat per Skype mit ihrem Nachhilfelehrer lernen.

Infos gibt es hierzu bei Herrn Droschinski der Nachhilfeschule Immerschlau unter der Telefonnumer:

040 36027951 oder unter Info@remove-this.immerschlau.de

Kontextspalte