Sie befinden sich hier

Inhalt

Unser Förderunterricht

KlassenlehrerInnenteams

Seit dem Schuljahr 2006/2007 arbeiten die KlassenlehrerInnen der Orientierungsstufe in Teams. Soweit es möglich ist, decken sie die Fächer in ihrer eigenen Klasse und in den Parallelklassen ab. Sie sind automatisch Ersatzklassenlehrer bei Ausfall eines Kollegen. Es findet täglich ein Erfahrungsaustausch in den Pausen, sowie in regelmäßigen Teamsitzungen statt. So wird bewerkstelligt, dass schon sehr früh die Stärken und Schwächen der Schülerinnen hinsichtlich ihres Fachwissens, der sozialen Kompetenzen und des vorhandenen Arbeitsverhaltens klar werden. Es findet somit schon sehr früh ein intensiver Austausch zur individuellen Förderung der SchülerInnen zwischen Schule und Eltern statt.

Kompetenzentraining

Die Stärkung der Kompetenzen unserer Schülerschaft steht im Fokus unserer pädagogischen Arbeit. Die Schulung von Methodenkompetenzen, kooperativen und kommunikativen Kompetenzen werden im schulischen Alltag im Unterricht so integriert, dass die Schüler zur selbstständigen und eigenverantwortlichen Arbeit erzogen werden. 

Die SchülerInnen erhalten zum Zeugnis eine Übersicht über ihre erbrachten Leistungen, die nach der Kenntnisnahme der Eltern in ihre Fördermappe kommt.

Ab Klasse 6 findet dieses Kompetenzentraining sowohl in den Förderbändern, als auch in abgesprochenen Fächern statt. Die Absprache findet zu Beginn des Schuljahres statt.

Testung der Schüler

Im Fach Deutsch werden alle Fünftklässler zu Beginn in Rechtschreibung mit dem Münsteraner Lernserver, in Grammatik mit einem schulinternen Test und in Lesen mit dem Lesewörter-Stolpertest 4/5 bzw. dem Auswahl-Antwort-Test Klasse 6  getestet.

Im Fach Mathematik werden die SchülerInnen mit einem schulinternen Test getestet. Je nach personeller und räumlicher Lage erhalten die SchülerInnen 2 Wochenstunden Förderung in Kleingruppen oder im Klassenverband von Beginn an.

Im Fach Englisch werden die SchülerInnen in Klasse 6 mit dem Cornelsen Online Test überprüft. Hier erhalten sie individuelles Fördermaterial, das sie mit Hilfe der Lehrperson in den Englischförderstunden bearbeiten.

Verbindliche Teilnahme am Antolin – Programm

In unserem Schulprogramm ist seit dem Schuljahr 2006/2007 die verbindliche Teilnahme am Antolin Programm ab Klasse 5 verankert. Jeder Schüler und jede Schülerin muss in jedem Halbjahr mindestens zwei Bücher aus dem Antolin Programm lesen und online Fragen zu den Büchern beantworten. Diese Leistung geht in die Fachnote mit ein. Alle SchülerInnen erhalten am Ende des Schuljahres eine Urkunde. Die leseeifrigsten erhalten zusätzlich ein Geschenk.

Förderbänder im Fach Deutsch Klasse 6/7

Da die meisten unserer Schüler aufgrund ihrer Persönlichkeit noch nicht in der Lage sind, ab Klasse 6 selbstständig zu arbeiten, werden sie basierend auf den Ergebnissen aus den fünften Klassen klassenübergreifend in 3 Leistungsgruppen aufgeteilt (grüne, blaue und gelbe Gruppe). Die grüne Gruppe erhält eine Lehrperson mehr.

Hierdurch erhalten auf der einen Seite die schwächeren SchülerInnen eine intensivere Förderung und können in einer kleineren Gruppe individueller betreut werden. Die leistungsstärkeren SchülerInnen können auf der anderen Seite besser gefordert werden. Die Gruppenzugehörigkeit ist aber nicht starr, es können jederzeit aufgrund der erbrachten Leistungen Wechsel stattfinden. Dieses Förderband erstreckt sich auch auf die Jahrgangsstufe 7.

Individuelle Förderung im Fach Deutsch und Englisch ab Klasse 8

Ab der 8. Klasse sind die meisten unserer SchülerInnen in der Lage, selbstständig zu arbeiten. Aufgrund der Förderergebnisse der Klassen 6 und 7 arbeiten die SchülerInnen im Klassenverband an ihren Fehlerschwerpunkten. Hierfür stehen ihnen ausreichende Materialien, Computer und MP3-Player zur Verfügung.

Ihren Leistungsfortschritt dokumentieren sie in einem Portfolio. Dieses Portfolio ist u.a. eine Besprechungsgrundlage bei den Elternsprechtagen.

Einrichtung eines Lernbüros

Seit dem Schuljahr 2010/2011 gibt es an unserer Schule ein Lernbüro. Hier haben die SchülerInnen die Möglichkeit, in den Förderstunden in Englisch und Deutsch nach Absprache mit den Fachlehrern, ihre Stärken zu erweitern und Schwächen weiter abzubauen. Eine 8. und eine 9. Klasse haben als Pilotklassen die vorhandenen Materialien auf der Grundlage ihrer Lernportfolios genutzt.

Seit dem Schuljahr 2011/2012 steht das Lernbüro jeweils einer Pilotklasse der 8., 9. und 10. Jahrgangsstufe zur Verfügung.

Die SchülerInnen der 10. Klassen haben hier auch die Gelegenheit, die Zentralen Abschlussprüfungen in Englisch und Deutsch der letzten Jahre kennenzulernen, zu bearbeiten, um dann gezielt an ihren Schwachstellen zu arbeiten.

Evaluation der Maßnahmen

In bestimmten Abständen werden alle in unserem Konzept aufgeführten Maßnahmen, wenn möglich zeitgleich, zumindest aber zum Halbjahresende in den entsprechenden Teams evaluiert.

 

Veränderungen im Unterrichten

Neben unseren Förderunterrichtsstunden in den Hauptfächern geht unser Kollegium auch im Unterrichten gezielt neue Wege. Individualisierter und kooperativer Unterricht sind neben dem Frontalunterricht schon immer Bestandteil unserer Unterrichtspraxis. Wurde er in früheren Jahren eher punktuell von einzelnen Kollegen praktiziert, wurde er ab dem Schuljahr 2010 verbindlich in die Unterrichtspraxis für alle Lehrenden eingeführt und Bestandteil unseres Schulprogramms. Eine Lehrperson, die an mehreren Fortbildungen über Diagnose/Förderung, Differenzieren im Unterricht und individualisiertem Unterricht teilgenommen hat, dient als Multiplikator.

Individualisierter Unterricht

In den Hauptfächern wird ab 2010 in jeder Jahrgangsstufe pro Halbjahr ein Kompetenzraster mit Checkliste zu einer Unterrichtseinheit erstellt, zuerst einmal als Vorbereitungshilfe für die SchülerInnen auf anstehende Klassenarbeiten. In den Nebenfächern wird pro Halbjahr ein Themenplan für eine Unterrichtseinheit ausgearbeitet.

Kompetenzraster und Themenpläne enthalten immer Angaben zu den mindestens zu erfüllenden Aufgaben, Förder- und Forderaufgaben. Pro Schuljahr wird zu Beginn ein fächerübergreifendes Projekt festgelegt. Auch hier gibt es neben den Mindestanforderungen auch Förder- und Forderaufgaben, zu denen differenzierte Materialien erstellt werden.

Kontextspalte